Presse

KNOPILOT

Er braust mit seiner Rakete um die Welt und sammelt überall illustere Geschichten, diese hüllt er in hypnotische bis treibende Elektrosongs. Dabei fühlen sich die Texte in Deutsch mehr dem Irdischen, die Musik mehr dem Galaktischen verpflichtet. Live unterstützen den Knopiloten drei verdiente Astronauten an Schlagzeug, Bass und Weltraum-Keyboard. Eine wohltuende Abwechslung in einer Welt voller breitbeiniger Gitarren-Bands mit Cowboy-Texten über gebrochene Herzen und Motorräder.

 

Der Knopilot alias Manuel Knobel lebt in Zürich und hat eine reichhaltige musikalische Vergangenheit, in deren Verlauf er über hundert Songs veröffentlichte. Angefangen hatte er in den Neunzigern als Sänger und Songschreiber der Grunge-Band Zeugen Utopias. Die Band schuf drei Alben und spielte viel in Deutschland und der Schweiz, mit ihrem Hit Supermann sorgten sie für Furore und gewannen den Kick Ass Award von Radio 3fach. Darauf folgte das Elektro-Duo Kunz und Knobel, welches es ebenfalls drei Alben hinterliess. Der Song Esoesther lief rege im Radio Virus und das Duo spielte von Aarau bis Berlin zahlreiche Konzerte. Zwischendurch veröffentlichte er unter dem Namen Der Dax ein schräges lo-fi Album mit dem wunderlichen Titel „Der Horizont der Zentralschweiz“. Danach zog es ihn zurück zur Rockmusik. Das Trio Die Formfehler veröffentlichte zwei Alben, spielte sich ebenfalls durch die Schweiz und wurde bald zum Quartett. Ihr Song Diktatur wurde ein kleiner Alternativ-Radio-Hit. Danach wurde es mit den Knopiloten etwas poppiger und die Songs „Meine Freundin verwechselt mich mit ihrem Hund“ und „Der letzt Weg“ liefen bei Radio Virus und Radio X rauf und runter. Alsbald beschloss der Knopilot die Zügel komplett selbst in die Hand zu nehmen und als musikalischer Präsident mit Begleitband weiter zu machen…

Knopilot_1_Foto_Arthur_Haeberli 2
Knopilot_2_Foto_Arthur_Haeberli
knopilot k1 Kopiemittel
knopilotk 2 Kopie3000